In diversen Medien wurde bereits auf die Gartenfachberatung und den Bodenschnelltest bei den Kompostierungsanlagen am 16. Mai 2020 hingewiesen. Dieser Termin muss leider, bedingt durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie, ersatzlos entfallen. Das Da-Di-Werk bittet dafür um Verständnis.

 

 

Ab Montag, den 4. Mai 2020 sind die Kompostierungsanlagen neben der Anlieferung von Grünschnitt auch wieder für den Verkauf von Kompost und sonstigen Produkten zu den gewohnten Öffnungszeiten geöffnet. Aufgrund der langen Schließzeit ist mit einem deutlich erhöhten Kundenaufkommen zu rechnen. Infolgedessen kann es zu Wartezeiten kommen.  Entsorgungsfahrzeuge von RESO und Knettenbrech & Gurdulic haben Vorrang. Außerdem wird es Einlassbeschränkungen geben, um den Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Kunden und dem Personal zu gewährleisten. Wir fordern alle Kundinnen und Kunden dazu auf, sich zudem an die Hygieneregeln des Robert-Koch-Instituts zu halten.

Es wird darauf hingewiesen, dass auf allen Kompostierungsanlagen, Wertstoff- und Recyclinghöfen für alle Kundinnen und Kunden die Nasen- und Mundschutzpflicht gilt.

Garten- und Landschaftsbaubetriebe sowie kommunale Anlieferer werden gebeten, außerhalb der für Privatkunden genannten Öffnungszeiten den Grünschnitt anzuliefern, sofern das möglich ist.

Für die Anlieferung bei den Wertstoffsammelstellen wird darum gebeten, die Abfälle vorab in die einzelnen Abfallfraktionen zu sortieren, um einen zügigen Ablauf gewährleisten zu können.

 

 

Andere Werkstoffe als Papier für die Sammlung von Küchenabfällen können wir für die Kompostierung nicht zulassen. Papier lässt sich problemlos kompostieren. Die Beutel aus den sogenannten "Biokunststoffen" sind für die Kompostierung nicht geeignet. Sie schaffen große Probleme auf der Kompostierungsanlage und verursachen dort teure Entsorgungskosten.

 

1 Original D 191107 ZAW Bio KS Flyer VS

 

Biotonnen, die mit Kunststoffbeuteln befüllt sind (auch sogen. biologisch abbaubare Kunststoffbeutel) bleiben bei der Bioabfuhr ungeleert stehen.

Eine preisgünstige Alternative ist das Papier aus Tageszeitungen oder die extra für die Bioabfallsammlung in der Küche hergestellten Papierbeutel, die auf unseren Kompostierungsanlagen und vereinzelt im Handel und auch in verschiedenen Gemeinde-/Stadtverwaltungen angeboten werden.

 

 

Gerne stellen wir Ihnen kostenlose Anwendungsempfehlungen, Preislisten und Produktinformationen zur Verfügung. Auch unsere aktuelle Umwelterklärung 2016 finden Sie hier.