Garten- und Erdenberatung mit Bodenuntersuchung auf den Kompostierungsanlagen 

Auch in diesem Frühjahr bieten wir auf allen Kompostierungsanlagen wieder einen Beratungstag rund um die Themen Garten, Düngung mit Kompost, Bodenfruchtbarkeit, Erden und Substrate an. Fachleute stehen interessierten Gartenfreunden am Samstag, den 21. April 2018 von 9 bis 13 Uhr zu den o. g. Themen zur Verfügung.

Auch der bewährte kostenlose Bodenschnelltest zur Bestimmung des Nitratgehaltes (Stickstoffversorgung) und des pH-Wertes (Säuregehalt) kann an diesem Beratungstag wieder direkt auf den Anlagen durchgeführt werden. Mit dem Bodenschnelltest können bereits wichtige Hinweise für notwendige Düngungsmaßnahmen gegeben werden. Dafür werden ca. 100 Gramm Boden benötigt.

Für eine ergänzende Laboruntersuchung der Einzelnährstoffe Phosphor (P), Kalium (K) und Magnesium (Mg) werden die mitgebrachten Bodenproben (ca. 500 Gramm Boden) auf Wunsch an ein Labor weitergeleitet (Vorauskasse 25,- €). Die Ergebnisse der Laboruntersuchung werden von der mit uns kooperierenden Humus & Erden Kontor GmbH hinsichtlich einer Kompostanwendung kommentiert, wobei für jeden Kunden eine individuelle Düngeempfehlung auch unter Berücksichtigung der jeweiligen Kultur bzw. Flächennutzung erstellt wird.

Anleitungen für die Bodenprobenahme erhalten Sie auf den Kompostierungsanlagen oder hier.

 

 

Im Dezember, Januar und Februar sind die Kompostierungsanlagen in

  • Alsbach-Hähnlein
  • Eschollbrücken
  • Wembach-Hahn
  • Weiterstadt (inkl. Recyclinghof)
  • Semd (inkl. Wertstoffhof)

samstags geschlossen!

 An Fastnacht (Dienstag) sind die Anlagen ab 12:00 Uhr geschlossen!

 

Andere Werkstoffe als Papier für die Sammlung von Küchenabfällen können wir für die Kompostierung nicht zulassen. Papier lässt sich problemlos kompostieren. Die Beutel aus den sogenannten "Biokunststoffen" sind für die Kompostierung nicht geeignet. Sie schaffen große Probleme auf der Kompostierungsanlage und verursachen dort teuere Entsorgungskosten.

Bio KS

Biotonnen, die mit Kunststoffbeuteln befüllt sind (auch sogen. biologisch abbaubare Kunststoffbeutel) bleiben bei der Bioabfuhr ungeleert stehen.

Eine preisgünstige Alternative sind Papier von Tageszeitungen oder die extra für die Bioabfallsammlung in der Küche hergestellten Papierbeutel, die auf unseren Kompostierungsanlagen und vereinzelt im Handel und auch in verschiedenen Gemeinde-/Stadtverwaltungen angeboten werden. Lesen Sie zu diesem Thema den Artikel bei Echo online vom 08.08.2015  hier

 

 

Gerne stellen wir Ihnen kostenlose Anwendungsempfehlungen, Preislisten und Produktinformationen zur Verfügung. Auch unsere aktuelle Umwelterklärung 2016 finden Sie hier.